Tage der Regie

Das Festival
für das Regie-Department

Hochschule für Fernsehen und Film München
Bernd-Eichinger-Platz 1, 80333 München

Sa 3.November 2018

So 4.November 2018

Programm
2018

Lebenswerk

Lebenswerk

LECTURE LEBENSWERK
Sonntag, den 04. November, 13:30 – 15:30, Kino 1  (rotes Kino), HFF München
Wie haben Sie das gemacht, Margarethe von Trotta?
Die METROPOLIS-Preisträgerin 2018 für das Lebenswerk im Gespräch 


RETROSPEKTIVE LEBENSWERK
Vorführungen am 03. und 04.November (Vorauswahl, genaue Zeiten werden noch bekannt gegeben) 

  • Das zweite Erwachen der Christa Klages (1978)
  • Die Bleiernde Zeit (1981)
  • Rosenstraße (2003)
  • Hannah Arendt (2012)
  • Auf der Suche nach Ingmar Bergmann (2018)
BVR Weiterbildung

SAMSTAG, DEN 03.NOVEMBER 2018

 

DER NEUE TARIFVERTRAG
10:30 – 12:30, Seminarraum 3, HFF München

Was hat sich eigentlich geändert?
Der Mantel- und Gagentarifvertrag wurde mit einem guten Erfolg neu verhandelt.
Was hat sich geändert im Vergleich zu dem Manteltarifvertrag März 2016?
In einem Gespräch erläutern Nici Mommsen und Rechtsanwalt Dr. Florian Prugger mit Vertretern der Branche die neuesten Erfahrungen in der Umsetzung des neuen Vertragstextes.

Leitung:
RA Dr. Florian Prugger, Justiziar BVR
Nici Mommsen, Koordinatorin BVR
 

 

DIVERSITÄTSBERICHT
11:00 – 13:30, Kino 1 (rotes Kino), HFF München

5. Regie Diversitätsbericht des BVR
Der Fünfte Diversitätsbericht  wird mit Spannung erwartet:  Was wurden von den Sender- und Studiovorhaben zur Quote für Regisseurinnen in der Praxis umgesetzt? Gesetzte Ziele waren 20% der Regieaufträge an Regisseurinnen bei DEGETO, 20% bei ZDF und eine 50%-Quote bei Studio Hamburg im Jahr 2017. Eine Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Entscheidern.  

Programm
Prof. Dr. Elizabeth Prommer, Direktorin des Instituts für Medienforschung, Universität Rostock,  stellt den 5. Diversitätsbericht vor.

Margret Run, Projektleiterin des Diversitätsberichts interviewt
Gender Professorin Dr. Anna Wahl, Königlich Technische Universität Stockholm
– 
Videogruss von Michael Lehmann, Geschäftsführer Studio Hamburg

Auf dem Panel
Jörg Schönenborn, Fernsehdirektor des WDR 

Heike Hempel,  stellvertretende Programmdirektorin, ZDF
– 
Christine Berg, Leitung Filmförderung und stellvertretende FFA-Vorständin

Max Wiedmann oder  Quirin Berg  (angefragt)

Oliver Haffner, Regisseur (angefragt)

Prof. Dr. Elizabeth Prommer, Direktorin des Instituts für Medienforschung, Universität Rostock

Jörg Langer, Langer Media & Consulting, Gender-DOK-Studie​​​​​​

Moderation
Marie Noëlle, Regisseurin und BVR Vorstand 

 


GRÜNER DREHEN
15:30 – 17:30, Kino 1 (rotes Kino), HFF München

Wie wird umweltfreundliches Drehen in Deutschland zum Normalfall – eine Aufgabe der Regisseure?
Lars Jessen berichtet anhand konkreter Beispiele, was der Berufstand Regie zu umweltgerechtem Drehen beitragen kann. Im Anschluss diskutiert das Panel über die Anreize und Möglichkeiten der politischen und finanziellen Unterstützung von ökologischen Produktionsabläufen.

Key-Note:
Lars Jessen, Regisseur, BVR-Mitglied

Gäste:
Christiane Dopp, Filmförderung Hamburg SH/„Grüner Drehpass“

Ulrike Gote, Fraktion Die Grünen/Bündnis 90

Christian Dosch, Crew Tech (https://www.crewtech.media/innovation/)

Alexandra Coffey, Sky Ocean Rescue Initiative

N.N, Produzent

Moderation:
Birgit Heidsiek, Journalistin, Green Film Shooting

SONNTAG, DEN 04. NOVEMBER 2018

 

ERFOLGREICH VERHANDELN FÜR DOK-REGISSEURINNEN
10:00 – 12:00, Seminarraum 3, HFF München

Workshop-Reihe von Dok-Regie im BVR „Lasst uns über Geld reden“
Wie trete ich als Autor*in oder Regisseur*in von dokumentarischen Filmen souverän und selbstbewusst in Vertrags- und Honorarverhandlungen mit Produzenten und Sendeanstalten auf?

Die Konkurrenz ist groß und die Verhandlungsmacht eines Einzelnen gegenüber den standardisierten Auftragsbedingungen der Sendeanstalten gering. Filmprojekte sind Herzensangelegenheiten, bei denen das Thema Geld ungern in den Mittelpunkt gestellt wird: es geht schließlich um Inhalte. Dennoch ist jeder neue Vertrag für ein Filmprojekt Verhandlungssache. Je klarer der Auftritt, desto klarer die Botschaft und näher das Ziel, angemessene Honorare für die eigene Arbeit durchzusetzen.

In dem zweistündigen Workshop erarbeiten wir, welche Methoden, Techniken und Strategien uns dabei helfen.

Referentin:
Natalie Golob, Theater-und Medienwissenschaftlerin, ist seit 2000 als Trainerin, Coach und Organisationsentwicklerin mit dem Schwerpunkt vitale Arbeitskultur tätig, außerdem Trainerin der ARD.ZDF Medienakademie.
 

 

CHANGE-UND #METOO SEMINAR
11.00 - 13.30 Uhr, Seminarraum 1, HFF München

”Putting sexual harassment into an organizational perspective of inequality” 
Vortrag und Gruppenarbeit

Genderprofessorin Anna Wahl von der Königlich Technischen Universität in Stockholm hat mit ihrem Change-Ansatz maßgeblich daran mitgewirkt, den Schwedischen Film international wieder stark zu machen. Das Rollenverhalten von Männern und Frauen hat großen Einfluss auf die Qualität der Teams, der Story und damit der Filme.  Change-Prozesse kommen in Gang, wenn das Bewusstsein hierfür geschärft wird.

Eine geschlossene Veranstaltung mit begrenzter Teilnehmerzahl. Nur mit Anmeldung unter assistenz@bvr-services.de.
Das Seminar findet in Englisch statt.

Leitung:
Prof. Anna Wahl, Professor (Chair) Gender, Vice president for Gender Equality and Values an der  königlich Technischen Universität Stockholm (Royal Institute of Technology (KTH)

BVR Screenings

MEET THE DIRECTORS
Nominiert für Beste Regie 2018
Screenings der für den METROPOLIS nominierten Filmen in Anwesenheit der Filmemacher mit anschließendem Werkstattgespräch.

SAMSTAG, DEN 03.NOVEMBER 2018
Kino 2 (blaues Kino), genaue Zeiten werden noch bekannt gegeben

GLADBECK
Regie: Kilian Riedhof

DIE GEHEIMNISSE DES SCHÖNEN LEO
Regie: Benedikt Schwarzer

STYX
Regie: Wolfgang Fischer 

DIE DEFEKTE KATZE
Regie: Susan Gordanshekan

SONNTAG, DEN 04. NOVEMBER 2018
Kino 2 (blaues Kino), genaue Zeiten werden noch bekannt gegeben

KÖNIGIN VON NIENDORF
Regie: Joya Thome

DAS DEUTSCHE KIND
Regie: Umut Dag

Alle Filmvorführungen und Veranstaltungen sind kostenlos und frei zugänglich.

8. Deutscher Regiepreis METROPOLIS 2018

8. Deutscher Regiepreis METROPOLIS 2018

So, 4.11., 19.00h Empfang und Preisverleihung (nur auf Einladung)